003 – Osterei zeichnen

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 3. Teilabriss Osterei zeichnen An meinem ersten Schultag erkannte ich, was Schule bedeutete. Auch wenn ich es als Sechsjähriger nicht so gut hätte auf den Punkt bringen können – meine Befürchtung war deutlich. Damals erfolgte die Einschulung zu Ostern. Wir waren mit Schiefertafeln und weißen und farbigen Griffeln ausgestattet und …

Continue reading ‘003 – Osterei zeichnen’ »

004 – Wäscheklammerblues

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 4. Teilabriss Wäscheklammerblues Oft hatte mich Mutter zum Wäscheaufhängen auf den Trockenboden mitgenommen. Ich half ihr, den Korb mit der feuchten Wäsche aus der kühlen Waschküche die Kellertreppe hoch und durchs Treppenhaus zu tragen, wo uns spätestens ab der vierte Etage der Holzgeruch der Balken und Dielen empfing. Im Sommer …

Continue reading ‘004 – Wäscheklammerblues’ »

005 – Zaunwinde und Geiß

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 5. Teilabriss Zaunwinde und Geiß Vier Bücher durfte man gleichzeitig ausleihen. Das reichte bei Mutter für eine Woche. Wir hatten unseren festen Wochentag, an dem sie mich mitnahm in die Stadtteilbibliothek. Ich lernte lesen. Mit sechs bekam ich meinen eigenen Büchereiausweis. „Kind“ ist mit blauer Tinte als Beruf eingetragen. Ich …

Continue reading ‘005 – Zaunwinde und Geiß’ »

008 – Das Fürwitzelchen

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 8. Teilabriss Das Fürwitzelchen Auf welche Weise sich das Fürwitzelchen zuerst bemerkbar machte, ist im Nachhinein schlecht festzustellen. Nichtssagend wäre eine Formulierung wie „Es war da, seit ich denken kann“. Denn erstens kann ich nicht nachhalten, seit wann das der Fall ist (und in letzter Zeit zweifle ich mich immer …

Continue reading ‘008 – Das Fürwitzelchen’ »

010 – Paraphernalien II: Reisender

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 10. Teilabriss Originalfigur mit Koffer, Relikt aus Faller-Häusern und -Figurensets aus meiner Kindheit, Größe 20 mm, Plastik (später als Logo des Firwitz Verlags verwendet)   Siehe die folgende PDF-Datei: 010 Paraphernalien II Reisender

013 – Literatur und Beamtentum, biographische Notiz

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 13. Teilabriss LITERATUR UND BEAMTENTUM Bei der Überarbeitung meines Afrikaromans von 1980 Der Text ist als Text insgesamt verdorben. Nicht das, was erzählt wird – das wäre zu retten. Aber die Sätze. Jeder einzelne Satz. Da wird nichts erzählt, nichts erlebt. Es ist alles im gleichen Berichtton. Der entsprach meiner …

Continue reading ‘013 – Literatur und Beamtentum, biographische Notiz’ »

014 – Mein Perry-Rhodan-Roman von 1967/68 (verschluckt von einer Zeitfalte)

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 14. Teilabriss Mein Perry-Rhodan-Roman von 1967/68 Im Jahr 1967 oder 1968 begann ich für die Kameraden im Perry-Rhodan-Club einen Perry-Rhodan-Roman zu schreiben. Die Hefte waren normalerweise auf 64 Seiten angelegt; ich schaffte 32 Seiten, allerdings handschriftlich. Als ich mein Werk im Club vorlas, verstand niemand auch nur irgendetwas – meine zweite …

Continue reading ‘014 – Mein Perry-Rhodan-Roman von 1967/68 (verschluckt von einer Zeitfalte)’ »

015 – „Eine Ecke“

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 15. Teilabriss „Eine Ecke“ (Text, 1 Seite, und fotokopiertes Foto auf Original Firwitz-Seite 300 x 300 mm)   [Die Quittung zu der im Text erwähnten Fernleihbestellung befindet sich auf der Rückseite der Firwitz-Seite (nicht abgebildet)]

017 – Firwitz – das Projekt (externe Mitverfasser)

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 17. Teilabriss Firwitz – das Projekt „Der Firwitz“ ist ein vom Firwitz[1] initiiertes Projekt, an dem nach der Vorstellung des Initiators alle Personen teilnehmen, welche die Wörter „Firwitz“, „firwitzig“, „Fürwitz“, „fürwitzig“, „Vorwitz“, „vorwitzig“ oder deren sprachliche Ableitungen sowie Übersetzungen in andere Sprachen nachweisbar verwenden, verwendet haben oder verwenden werden. Der …

Continue reading ‘017 – Firwitz – das Projekt (externe Mitverfasser)’ »

018 – Wortbelege „Firwitz“, „Fürwitz“, „Virbitz“, „Vorwitz“, „firwitzig“, „fürwitzig“, „virbitzic“, „vorwitzig“ … (Aktenordner)

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 18. Teilabriss Wortbelege „Firwitz“, „Fürwitz“, „Virbitz“, „Vorwitz“, „firwitzig“, „fürwitzig“, „virbitzic“, „vorwitzig“ … (1 Aktenordner mit Kopien und Ausdrucken)                       Aus der Zitatensammlung zum Vorwitz, Fürwitz, Firwitz, zu vorwitzig, fürwitzig usw. hier nur – unsortiert – einige der leichter zugänglichen Beispiele: …

Continue reading ‘018 – Wortbelege „Firwitz“, „Fürwitz“, „Virbitz“, „Vorwitz“, „firwitzig“, „fürwitzig“, „virbitzic“, „vorwitzig“ … (Aktenordner)’ »

023 – Paraphernalien III–V: Drei Flugtickets, Originale

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 23. Teilabriss Paraphernalien III–V: Drei Flugtickets -          Copenhagen – Nairobi, 16.02.1980, SK 963, Passenger’s Coupon 74/052/952/1 -          Goma – Kisangani, 14.03.1980, OE 437 (Air Zaire), Coupon Passager 36 507 8630 -          Kano – Brussels – Dusseldorf, 18./19.04.1980, SN 438 + SN 753, Passenger’s Coupon 082/4212/151/520/3 [Wie immer gehören die Originale …

Continue reading ‘023 – Paraphernalien III–V: Drei Flugtickets, Originale’ »

026 – Paraphernalien VII: Reisepass Afrika 1980

 Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 26. Teilabriss Eine PDF-Datei mit den Seiten 4 – 13 des Reisepasses E 7363607, ausgestellt am 8. Juni 1979: 026 Stempel im Reisepass   [Selbstverständlich sind nicht die Abbildungen, sondern der Original-Reisepass (als Unikat im Besitz des Autors) Teil des Werks; W. Cz. 28.09.2014]

032 – Frühe Gedichte auf Original Firwitz-Seite

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 32. Teilabriss Frühe Gedichte auf Original Firwitz-Seite Firwitz-Seite, 300 x 300 mm, unvollständig, mindestens 23 Seiten, beinhaltet: -          „tubi or not tubi in Tubingen“ (S. 5), -          „Sibülles Monolüge“ (S. 7), -          „Testimonium paupertatis“ (S. 23)                             …

Continue reading ‘032 – Frühe Gedichte auf Original Firwitz-Seite’ »

034 – Autisten und Junggesellen

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 34. Teilabriss Autisten und Junggesellen (Fragment) „Er brachte sich nicht mehr dazu, seinen Anspruch zu beschränken, das Kunstwerk zu isolieren, es aus dem großen Zusammenhang zu reißen, in den er es gehörig wusste.“ Sigmund Freud, Eine Kindheitserinnerung des Leonardo da Vinci   In einem Fernsehbeitrag zur Kunst-Biennale 2013 in Venedig …

Continue reading ‘034 – Autisten und Junggesellen’ »

035 – Gabriele

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 35. Teilabriss Gabriele Der Schulpflicht entwachsen, wollte ich auf Teufel komm raus etwas lernen und besuchte wahllos – so mochte es für Außenstehende scheinen, für mich aber meinen verschiedenen Neigungen entsprechende – Kurse an der städtische Volkshochschule: Soziologie, Astronomie, Psychologie, Visuelle Kommunikation bei einem überregional bekannten Fotografen, Filmanalyse, Kunstgeschichte, einen …

Continue reading ‘035 – Gabriele’ »

038 – Weitere Gedichte auf Original Firwitz-Seite

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 38. Teilabriss Weitere Gedichte auf Original Firwitz-Seite Firwitz-Seite, 300 x 300 mm, unvollständig, mindestens 13 Seiten, beinhaltet: -          „Naturalistisches Drama“, inkl. einem Postskriptum (S. 1-2), -          „Eintrag“ (S. 3), -          „Stil“ (S. 13) [Unikate im Besitz des Autors; W. Cz. 27.09.2014]                   …

Continue reading ‘038 – Weitere Gedichte auf Original Firwitz-Seite’ »

040 – Das Werk als ein unaufgeräumter Kriegsschauplatz. Oskar Panizzas Einzelkampf gegen eine übermächtige Ordnung

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 40. Teilabriss Das Werk als ein unaufgeräumter Kriegsschauplatz. Oskar Panizzas Einzelkampf gegen eine übermächtige Ordnung. Ein Traktat. Edizioni firiwizzi, Langenberg / Rheinland, 30.06.1983 (Magisterarbeit, Broschur A 5, Pappeinband mit Originalfoto vom Eingang zu Panizzas letzter Wohnung in Paris)       Ein Exemplar befindet sich in der Deutschen Bibliothek in …

Continue reading ‘040 – Das Werk als ein unaufgeräumter Kriegsschauplatz. Oskar Panizzas Einzelkampf gegen eine übermächtige Ordnung’ »

044 – Die ganze Welt enthalten

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 44. Teilabriss Die ganze Welt enthalten In meinem Werk, dem „Firwitz“, soll selbstverständlich die komplette Welt enthalten sein. Das lässt sich vielleicht am einfachsten bewerkstelligen, indem ich einen Teilabriss „Die ganze Welt“ nenne. Unter dieser Überschrift steht die Anweisung (oder die höfliche Bitte), die Lektüre an dieser Stelle zu unterbrechen …

Continue reading ‘044 – Die ganze Welt enthalten’ »

048 – Dämon in Tagebüchern (aus dem Notizbuch Nr. 28)

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 48. Teilabriss Aus dem Tagebuch Nr. 28:   (S. 54) Die Probleme der Gründer anerkennen, d. h. sie minimal – maximal zu widerlegen. —————- 1888 [die folgenden 6 Wörter stehen auf dem Kopf:] Ich kenne diese Talfahrt! Der Tod. (S. 55ff.)   Auray, 20.8.80 Zur letzten Nacht: Zunächst zur vorletzten: …

Continue reading ‘048 – Dämon in Tagebüchern (aus dem Notizbuch Nr. 28)’ »

050 – Verblasster Eindruck / Ein Zeichenversuch [Text]

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 50. Teilabriss Ein Zeichenversuch Die Bilder wollten aufs Papier. Aber von wo aus wollten sie dorthin? Ich kann nicht behaupten, dass sie sich zuvor in meinem Kopf befunden hatten sich und zur Entlastung meiner Psyche ihren Weg nach Außen bahnen mussten. Sie entstanden erst auf dem Papier. Andererseits war ich …

Continue reading ‘050 – Verblasster Eindruck / Ein Zeichenversuch [Text]’ »

052 – Das sich vergewissernde und das verunsichernde Denken

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 52 . Teilabriss Das sich vergewissernde und das verunsichernde Denken In der Schreibwerkstatt um den Literaturprofessor und ehemaligen Rowohlt-Cheflektor Jürgen Manthey, an der ich als Student teilnahm, traf ich mehrfach eine Kommilitonin, die später als Roman- und Hörfunkautorin einigermaßen bekannt wurde (ihr Name soll hier nicht genannt sein). Bei der …

Continue reading ‘052 – Das sich vergewissernde und das verunsichernde Denken’ »

054 – Stechen

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 54 . Teilabriss STECHEN S-Bahn Düsseldorf – Essen (S6) Hinter der Lehne der Sitzbank mit dem Rücken zu mir eine junge Frau. Eine ihrer Schultern entblößt; der schmale Träger ihres BHs. Ich muss an meinen alten Text „Stechen“ denken (ohne mich exakt an den Inhalt zu erinnern) und an José …

Continue reading ‘054 – Stechen’ »

064 – Visitatio (Roman, Steidl Verlag, Göttingen, 1986)

Wolfgang Cziesla Visitatio Roman – 139 S. Steidl Verlag, Göttingen 1986 ISBN 3-88243-068-4              DM 19,80; vergriffen       „Visitatio ist ein kühnes Stück ‚postmoderner’ Prosa, in dem die zynisch gewordene Vernunft sich in einer glänzenden Parodie selbst preisgibt. Ein neuer Manierismus findet verblüffende Sätze, deren Grammatik nur noch der Witz ist.“ Jürgen Manthey (Klappentext) …

Continue reading ‘064 – Visitatio (Roman, Steidl Verlag, Göttingen, 1986)’ »

072 – Schaulust, und was dahinter steckt. Aktaion, der klassische Voyeur

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 72. Teilabriss Schaulust – und was dahinter steckt Aktaion, der klassische Voyeur [Vortrag mit Abbildungen; eine stark gekürzte Fassung wurde abgedruckt in Mein heimliches Auge. Das Jahrbuch der Erotik XXV, Tübingen 2010, S. 115–121] I. Wir können uns Aktaion als einen zerrissenen Menschen vorstellen. Wenn es einen Zusammenhang zwischen der …

Continue reading ‘072 – Schaulust, und was dahinter steckt. Aktaion, der klassische Voyeur’ »

076 – Ablehnung der Firwitz-Bühne

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 76. Teilabriss Ablehnung der Firwitz-Bühne Mit vier Buchstaben, aus einem Firmennamen geschnitten und in eine Collage montiert, begann das, was sich nach und nach zu drei Merz-Bauten auswuchs – das in jedem Lebensabschnitt, jedem Exil, neu aufgegriffene und fortgeführte Lebenswerk –, die Vermerzung der Welt, die Gründung des Merzverlags, in …

Continue reading ‘076 – Ablehnung der Firwitz-Bühne’ »

083 – Eine kleine Geschichte des Fürwitzes

[Notizen zu einem geplanten Sachbuch, Stand: 20.01.2013] Kleine Geschichte des Fürwitzes   Kapitelplan: 1)      Die Frucht vom Baum der Erkenntnis (Genesis, Sündenfall …) 2)      Platon und seine Kritiker 3)      Plutarch (De curiositate) 4)      Apuleius 5)      Der sündige Fürwitz (Tertullian, Kirchenväter …) 6)      Der faustische Fürwitz 7)      Die Wirkstoffe mancher Pflanzen 8)      Der bestrafte Curiosus bei …

Continue reading ‘083 – Eine kleine Geschichte des Fürwitzes’ »

084 – Pisaner Brieftagebuch. Ein neuer Ansatz, den „Firwitz“ nicht zu schreiben

[3 Bände ediert für die edizioni firiwizzi, und ein vierter, bislang nicht edierter; allesamt Schreibmaschine; Beginn Band 1: Viterbo, 19./20. März 1984 Ende Band 3: Pisa, 8. Juni 1986]                                             [Fortsetzung der Briefe im …

Continue reading ‘084 – Pisaner Brieftagebuch. Ein neuer Ansatz, den „Firwitz“ nicht zu schreiben’ »

088 – Aktaion polyprágmon. Variationen eines antiken Themas in der europäischen Renaissance

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 88. Teilabriss Aktaion polyprágmon. Variationen eines antiken Themas in der europäischen Renaissance (Dissertation, Univ. Essen 1988) Verlag Peter Lang, Frankfurt a. M. – Bern – New York – Paris, 1989   Wolfgang Cziesla Aktaion Polypragmon Variationen eines antiken Themas in der europäischen Renaissance Dissertation – 175 S., 10 Abb. Verlag …

Continue reading ‘088 – Aktaion polyprágmon. Variationen eines antiken Themas in der europäischen Renaissance’ »

092 – Anomalie (Roman, Broschur, edizioni firiwizzi, Santiago de Chile, 1992)

Wolfgang Cziesla Anomalie Roman – 192 S. Privatdruck Santiago de Chile, 1992       Anomalie (Betonung auf dem zweiten „a“ und das „ie“ wie in „Familie“) ist eine unberechenbare Frau. Die sie verehrenden Männer haben es nicht leicht mit ihrer Widersprüchlichkeit, Eigenwilligkeit und Stärke. Da ist Rütten – Solitär, Flaneur, Voyeur. Und da ist …

Continue reading ‘092 – Anomalie (Roman, Broschur, edizioni firiwizzi, Santiago de Chile, 1992)’ »

093 – Schriftstellertreffen – Foto mit Mario Vargas Llosa, Jorge Edwards, Hans Christoph Buch, Arturo Fontaine Talavera und mir

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 93. Teilabriss Schriftstellertreffen „Mario ist in Santiago?“, hörte ich Hans Christoph fragen. Er telefonierte mit Jorge Edwards, dessen Romane ich noch nicht gelesen hatte, den ich aber nach allen Informationen für einen der besten chilenischen Autoren hielt. Ich hörte, dass sie sich zum Mittagessen verabredeten. „Vielleicht bringe ich einen jungen …

Continue reading ‘093 – Schriftstellertreffen – Foto mit Mario Vargas Llosa, Jorge Edwards, Hans Christoph Buch, Arturo Fontaine Talavera und mir’ »

095 – Großfürwitz und Klein-Fürbitz

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 95. Teilabriss Großfürwitz und Klein-Fürbitz   Kam der Eindringling aus Böhmen? Reichen meine Wurzeln, die sich im Trüben verlieren, in ein „Bohemian Life“? „Fürwitz nebo Firwitz“ finde ich als Übersetzung eines Ortsnamens, der im tschechischen „Vrbice“ heißt. Ersterwähnung: 1367. Einwohnerzahl: 1. Wie kann ich mir den einen Einwohner des Orts …

Continue reading ‘095 – Großfürwitz und Klein-Fürbitz’ »

100 – Vier Herren (Fragment)

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 100. Teilabriss Vier Herren (Fragment) Im April 1976 machte ich die Bekanntschaft einiger Herren, die ich heute als „anarcho-konservative Neo-Dadas mit ausreichend Geld“ bezeichnen würde: Alfons Firn, Peter Basil Fetzer und Hans Waldmann – eben jenen Hans Waldmann, der Ror Wolf für den bekannten Gedichtzyklus aus „mein famili“ Modell stand. …

Continue reading ‘100 – Vier Herren (Fragment)’ »

104 – FIRWITZ – Dämon, Genius oder Geist? (Fragment)

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 104. Teilabriss Firwitz – Dämon, Genius oder Geist? (Fragment) Für den Bruchteil einer Sekunde tat sich ein Spalt auf, gerade lang genug, um das Wort „Firwitz“, schnell und hoch gesprochen, hindurch zu pressen in mein Studierzimmer. Nannte mir da ein Dämon, ein Genius, ein Geist seinen Namen? Ich sah das …

Continue reading ‘104 – FIRWITZ – Dämon, Genius oder Geist? (Fragment)’ »

110 – Die Welt erledigen

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 110. Teilabriss Die Welt erledigen 256 Teilabrisse, dann ist die Welt für mich erledigt. Natürlich wird sie irgendwie weiterexistieren. Soll sie ruhig. Aber ich werde mit ihr fertig sein. Alle Fragen beantwortet oder ihre Unbeantwortbarkeit festgestellt. Einen Teilabriss (nicht unbedingt den 256sten) reservieren für „alle restlichen Fragen“, die sich im …

Continue reading ‘110 – Die Welt erledigen’ »

111 – alle restlichen Fragen

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 111. Teilabriss Alle restlichen Fragen Warum nicht gleich hier? Hiermit erkläre ich, dass alle mit den 256 Teilabrissen des „Firwitz“ noch nicht erledigten Fragen nun, im Moment meines Sterbens, zu meiner vollsten Zufriedenheit ebenfalls für mich erledigt sind. Bis auf …   [Ort], am [Tag] im Moment meines Sterbens   …

Continue reading ‘111 – alle restlichen Fragen’ »

112 – Auskünfte zum Firwitz Verlag (Fragment)

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 112. Teilabriss Auskünfte zum Firwitz Verlag Der Firwitz ist ja ein gigantisches Werk. Da gehören erfundene und nicht-erfundene Personen dazu. Manche leben in Südamerika, andere nur in meinem Kopf. Aber wir arbeiten auch viel mit Externen, die irgendwo leben, in Köln oder Buenos Aires, München oder Recklinghausen. Eine Basis ist …

Continue reading ‘112 – Auskünfte zum Firwitz Verlag (Fragment)’ »

113 – Firwitz als Werk

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 113. Teilabriss Firwitz als Werk Der Firwitz als Werk weist ins Leben. Der Verlag ist nur einer von 256 Teilabrissen. Der Eintrag ins Handelsregister, gleichsam die Gründungsurkunde, ist neben dem gedruckten Verlagsprogramm nur die papierene Reduktion einer Aktivität, die in zahlreichen Lesungen, Korrespondenzen und einigen Büchern ins Leben und in …

Continue reading ‘113 – Firwitz als Werk’ »

114 – „Der Chef als Geist“ – von der Homepage des Firwitz Verlags (www.firwitz.de) unter „aktuell“

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 114. Teilabriss Hausmitteilung: DER CHEF ALS GEIST Ihr Chef, Alfons Firn, sei ein Fall für einen Geisterjäger, meinten die Mitarbeiter des Firwitz Verlags, als sie von einer ungewöhnlichen Aktion des Kölner Literaturhauses erfuhren. Mit einer Geldspende, die der Renovierung des Literaturhauses zugutekommen sollte, konnten sich Firmen und Privatpersonen einen namentlichen …

Continue reading ‘114 – „Der Chef als Geist“ – von der Homepage des Firwitz Verlags (www.firwitz.de) unter „aktuell“’ »

121 – [Erklärung zu: Kaffeetrinken in Cabutima (Roman Firwitz Verlag, Köln, 2005)]

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 122. Teilabriss Wolfgang Cziesla Kaffeetrinken in Cabutima Roman – 330 S. Firwitz Verlag, Köln 2005 Hardcover: ISBN 978-3-937482-12-5         € 16,80 Alfonso Serna verdient sein Geld als Importeur italienischer Espressomaschinen im fernen Cabutima, einem Land, das sich nach einer Jahrzehnte währenden Militärdiktatur mit der Wiedereinführung der Demokratie schwer tut. Das …

Continue reading ‘121 – [Erklärung zu: Kaffeetrinken in Cabutima (Roman Firwitz Verlag, Köln, 2005)]’ »

122 – Chevrolet Impala, 1959, als Corgi Toys, wiederzubeschaffen! (oder Reflexion, warum nicht)

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 122. Teilabriss   Ein gegen Ende meiner Kindheit verschwundener Chevrolet Impala von 1959 als New Yorker Yellow Cab der Marke Corgi Toys war es, was mich 1993 in Chile verleitete, ein Auto desselben Typs und Baujahrs, rot mit weißem Dach, zu kaufen und zu fahren.           …

Continue reading ‘122 – Chevrolet Impala, 1959, als Corgi Toys, wiederzubeschaffen! (oder Reflexion, warum nicht)’ »

136 – Statik und Spiel

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 136. Teilabriss STATIK UND SPIEL 8. November 2014 Das Firfach-Schachbrett mit seinen 256 Quadrätchen könnte das Bemühen abzeichnen, Leben in kleinkarierte Ordnung zu zwängen. Das Füllen der Felder mit Inhalten, wenngleich dieser Prozess zu meinen Lebzeiten voraussichtlich zu keinem Abschluss kommen wird, ist jedoch lediglich ein Beginn. Sozusagen das Aufstellen …

Continue reading ‘136 – Statik und Spiel’ »

148 – QUALIA, oder: „Das muss man erlebt haben“

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 148. Teilabriss [wenn überhaupt] QUALIA, oder: „Das muss man erlebt haben“ Bei der Frage, wie sich Qualia ins Werk einbringen lassen, muss ich an eine Situation in der Literaturwerkstatt denken, die ich an der Volkshochschule Essen geleitet habe. Eine neue Teilnehmerin las uns zum ersten Mal einen selbstgeschriebenen Text vor. …

Continue reading ‘148 – QUALIA, oder: „Das muss man erlebt haben“’ »

149 – Dringende Bitte, nicht wiedergeboren zu werden

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 149. Teilabriss [wenn überhaupt] DRINGENDE BITTE, NIEMALS WIEDERGEBOREN ZU WERDEN Ich werde bald sterben. Könnte der Glaube an Wiedergeburt mich trösten? Nein. Ich bemitleide mich hin und wieder; wer mich etwas näher kennt, kann das bezeugen, und mein Selbstmitleid ist ja auch nicht unbegründet. Aber mehr als mich bemitleide ich …

Continue reading ‘149 – Dringende Bitte, nicht wiedergeboren zu werden’ »

150 – Nagelprobe für Schummeljahre

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ, 150. Teilabriss Nagelprobe für Schummeljahre Wie unterscheidet man echte Jahre von Schwindelphänomenen, die lediglich vorgeben, Jahre zu sein? Rechne ich meiner Mutter vor, dass zwischen ihr und dem Pfleger, in den sie sich verliebt hat, ein Altersunterschied von 69 Jahren besteht, streitet sie das energisch ab. Ich sage: 88 minus 19 …

Continue reading ‘150 – Nagelprobe für Schummeljahre’ »

155 – Über den Erdball. Spaziergänge und Fahrten über vier Kontinente drei Weltmeere (15 Erzählungen)

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 155. Teilabriss Exposé / Inhaltsübersicht:   Erzählungsband: Über den Erdball Spaziergänge und Fahrten über vier Kontinente drei Weltmeere   Titel                                                                  Handlungsort                    Seitenzahl   00 Axiom (Vorwort)                                                                                                1        unvollst. 01  Unter Brusttrommlern                           Ruanda, Parc Nacional des Volcans   11       fertig 02  Der Hummerskorpion                            Kongo, …

Continue reading ‘155 – Über den Erdball. Spaziergänge und Fahrten über vier Kontinente drei Weltmeere (15 Erzählungen)’ »

157 – Selbsterhaltung und Fortpflanzung, autobiographischer Text

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 157. Teilabriss Selbsterhaltung und Fortpflanzung Eine koreanische Malerin, die ich im Künstlerdorf Schöppingen kennen lernte, fragte mich, was die Themen meines Schreibens seien. Ich antwortete: interkulturelle Themen, Fremderfahrungen, Missverständnisse in der Kommunikation. Aber einen Tag später war mir klar, dass ich ihr eine falsche Antwort gegeben habe. Um die Frage …

Continue reading ‘157 – Selbsterhaltung und Fortpflanzung, autobiographischer Text’ »

160 – Bierernste Philosophie

[An dieser Stelle wird demnächst ein Witz veröffentlicht, den mir einer meiner brasilianischen Studenten in Fortaleza erzählte; an der optimalen Formulierung wird noch gearbeitet; Entwürfe im PC des Autors] W. Cz. 24.09.2014

164 – Fragmente zur Ununterscheidbarkeit [nicht mehr: Die Austauschstudentin]

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 164. Teilabriss Fragmente zur Ununterscheidbarkeit „Die Austauschstudentin“ und „Kaffeetrinken in Cabutima“ sehen aus wie Bücher, verhalten sich auch wie Bücher, wenn man sie in die Hand nimmt, darin blättert, zu lesen beginnt. Sie gleichen Büchern wirklich sehr, sind aber keine. Auf dem Fresko „Die Predigt und die Taten des Antichrist“ …

Continue reading ‘164 – Fragmente zur Ununterscheidbarkeit [nicht mehr: Die Austauschstudentin]’ »

168 – Kunstreich katalogisiert – Auszug aus dem Personenverzeichnis des „Katalog von Allem“ von Peter K. Wehrli, Zürich

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 168. Teilabriss Kunstreich katalogisiert – Auszug aus dem Personenverzeichnis des „Katalog von Allem“ von Peter K. Wehrli, Zürich, Ammann Verlag, 2008, S. 528, + Buchwidmung Auszug aus dem Personenverzeichnis des “Katalog von Allem” von Peter K. Wehrli. Zürich, Ammann Verlag, 2008. Vgl. dazu meine Korrespondenz mit dem Autor, besonders seine …

Continue reading ‘168 – Kunstreich katalogisiert – Auszug aus dem Personenverzeichnis des „Katalog von Allem“ von Peter K. Wehrli, Zürich’ »

169 – Der Reiz der Schlafenden. Theorie-/Beispiel-Band zur Somnophilie (Exposé und Notizen zu einem geplanten Sachbuch)

 Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 169. Teilabriss Somnophilie, oder Der Liebreiz von Schlafenden Exposé: Somnophilie, die sexuelle Neigung, sich an schlafenden Personen zu delektieren, ist ein seit der Antike verbreitetes Phänomen, von dem gleichermaßen Männer und Frauen aktiv und passiv betroffen sind. Der antike Dichter Apuleius beschreibt mit dem Märchen Amor und Psyche ein sich …

Continue reading ‘169 – Der Reiz der Schlafenden. Theorie-/Beispiel-Band zur Somnophilie (Exposé und Notizen zu einem geplanten Sachbuch)’ »

172 – Depression

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 172. Teilabriss Depression Von einem Nationaltorhüter namens Robert Enke erfuhr ich erstmals, als er sich das Leben genommen hatte. Ich muss ihm dankbar sein. Der Freitod eines Leistungssportlers lenkt viel stärker die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Volkskrankheit Depression, als wenn sich im Laufe eines Jahres zweihundert schwermütige Schriftsteller umbringen. Eine …

Continue reading ‘172 – Depression’ »

174 – Pyrrhonische Skepsis (in Villefranche)

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 174. Teilabriss Pyrrhonische Skepsis (in Villefranche)                 15. August 2013 – ein Donnerstag. Villefranche-sur-Saône Warum laufe ich durch solche Straßen? Weil sie da sind. Nur, weil etwas da ist, ist es wert, dass man sich mit ihm beschäftigt? Genau. Und was nicht da …

Continue reading ‘174 – Pyrrhonische Skepsis (in Villefranche)’ »

178 – Furbitz sticht wieder zu

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 178. Teilabriss Furbitz sticht wieder zu [Text auf Original Firwitz-Seite 300 x 300 mm, dreispaltig, mit aufgeklebten Fotokopien aus dem Grimmschen Wörterbuch, 6 Seiten, davon zwei noch nicht beschriftet; Unikat im Besitz des Autors] W. Cz. 23.09.2014          

185 – Blauversiegeltes abgetippt

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 185. Teilabriss Blauversiegeltes abgetippt   Es heißt, im Moment des Sterbens ziehe das gesamte Leben noch einmal im Zeitraffer an einem vorüber. Das mag ein erkenntnisreicher Prozess sein, der aber zwei Nachteile hat: Erstens, danach ist man tot, man kann die plötzliche Einsicht nicht mehr nutzbar machen, und zweitens, es …

Continue reading ‘185 – Blauversiegeltes abgetippt’ »

186 – Positivbuch / Negativbuch: „Jubeljahr“ / „Calamitas – mein Leben, denkbar beschissen gelaufen“

Positivbuch / Negativbuch: „Jubeljahr“ / „Calamitas – mein Leben, denkbar beschissen gelaufen“ – Synthese jeweils eines Idealjahrs und eines gründlich verpfuschten Jahrs aus 48 Jahren Zeitnachweisen (1971–2018) [alternativer Titel zu "Calamitas": "Kalamitage"] [Das werden zwei weitere Großwerke. Einige Tage für das Positivbuch und für das Negativbuch meines Lebens sind bereits ausgewählt und abgetippt auf der …

Continue reading ‘186 – Positivbuch / Negativbuch: „Jubeljahr“ / „Calamitas – mein Leben, denkbar beschissen gelaufen“’ »

188 – Budapester Tagebuchnotizen, April 2005

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 188. Teilabriss Budapester Tagebuchnotizen, April 2005:   Warum ich weder den Papst noch einen Guru benötige Ich habe zwei große Verbündete. Sie sind zugleich auch meine Feinde, wie alle Verbündeten. Sie werden mich verschlingen. Aber so lange ich sie auf meine Seite bringe, kann mir nichts passieren. Nicht das Geringste. …

Continue reading ‘188 – Budapester Tagebuchnotizen, April 2005’ »

189 – Nationalstolz und Relativismus

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 189. Teilabriss  Budapest 24.04.2005 Nationalstolz und Relativismus Vor einigen Jahren war der deutsche Bundespräsident böse angeeckt, als er den Satz „Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein“ mit den Worten kommentierte, Stolzsein habe etwas mit Leistung zu tun, während die deutsche Nationalität in den meisten Fällen kein Verdienst sei. Er …

Continue reading ‘189 – Nationalstolz und Relativismus’ »

190 – Das Tempo der Zeit

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 190. Teilabriss Das Tempo der Zeit In großer Zahl sind uns aus allen Epochen Feststellungen überliefert, die Zeit liefe gegen Ende eines Lebens mit zunehmender Beschleunigung ab. Was, wenn alle diese Menschen mit ihrer Beobachtung Recht hätten? Und zwar, nicht nur in ihrem subjektiven Empfinden, sondern tatsächlich? Möglicherweise ist unsere …

Continue reading ‘190 – Das Tempo der Zeit’ »

192 – „Gut in Fahrt“

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 192. Teilabriss Gut in Fahrt [An dieser Stelle werden (vielleicht) Texte veröffentlicht, die zu schreiben mir genau die Länge einer S-Bahn-Fahrt von Essen nach Düsseldorf (44 Minuten) oder mit dem Regionalexpress (32 Minuten) zu Verfügung steht, die am Zielort abbrechen und nicht wieder aufgenommen werden; größtenteils in den Notizbüchern der …

Continue reading ‘192 – „Gut in Fahrt“’ »

194 – Ataraxie und Fürwitz (I + II)

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 194. Teilabriss Ataraxie und Fürwitz I Wie ist das stoische Lebensideal des Unbeteiligtseins mit dem Fürwitz zu vereinbaren, von dem doch eher Unruhe ausgeht? Ohne Antworten schreibe ich mich von Aporie zu Aporie, so wie der „Grundriss der pyrrhonischen Skepsis“ des Sextus Empiricus eine Kette von Aporien beschreibt. Im jungen …

Continue reading ‘194 – Ataraxie und Fürwitz (I + II)’ »

196 – Hin zur Logoklastie; Oder: Mutter, unserer Zeit voraus

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 196. Teilabriss Hin zur Logoklastie Oder: Mutter, unserer Zeit voraus Wenn, wie behauptet wurde, jeder einzelne Mensch, angefangen mit der Befruchtung der Eizelle, aus der er entsteht, für sich den gesamten evolutionären Prozess der Menschheitsgeschichte durchläuft, wäre es dann im Umkehrschluss nicht möglich, dass sich die Menschheit insgesamt so entwickeln …

Continue reading ‘196 – Hin zur Logoklastie; Oder: Mutter, unserer Zeit voraus’ »

198 – Traumfänger

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 198. Teilabriss Traumfänger Wechselnde Notizbücher, die zusammen mit einem indianischen „Traumfänger“ aus Kanada an der Türklinke neben meinem Bett hängen, griffbereit, um, wenn ich aufwache, Träume sofort notieren zu können. Von den wenigen bereits abgetippten hier einige Beispielträume: Traum vom Daumen (2. April 2017) Die Tischdecke (14. März 2017) Eis- …

Continue reading ‘198 – Traumfänger’ »

199 – Konzentrationsstörungen

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 199. Teilabriss Konzentrationsstörungen Was sind Konzentrationsstörungen? Der Eindruck, dass, während ich lese, sich etwas anderes durchsetzen will. Eine innere Stimme, noch undeutlich, die abwehrt, was da von außen in mein Bewusstsein soll. Noch bevor ich mich frage, was sie mir sagen will (ob sie mir überhaupt etwas sagen will), weiß …

Continue reading ‘199 – Konzentrationsstörungen’ »

200 – Aus Wolczens Tagebuch: Erntedanktag

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 200. Teilabriss Aus Wolczens Tagebuch: Erntedanktag Text, Zeichnung, aufgeklebte Ipomoea-Blüte unter Klarsicht-Klebefolie und Fotokopie auf Original Firwitz-Seite 300 x 300 mm, 1 Seite, dreispaltig, paginiert mit „-200-“ [Objekt nicht im Internet veröffentlichungsfähig; kann nur auf der Original-Firwitz-Seite existieren; Unikat im Besitz des Autors; trotzdem:]  

201 – Auskunft beim Frühstück am 9. April 2013

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 201. Teilabriss Auskunft beim Frühstück am 9. April 2013 Nein, die beiden Romane „Die Austauschstudentin“ und „Kaffeetrinken in Cabutima“ sind keine Teilabrisse des „Firwitz“. Sie werden aber in einer Fußnote zu einem Teilabriss [Kleine Geschichte des Fürwitzes] erwähnt, deren Lektüre (die der Fußnote) dann unterbrochen werden kann, um die beiden …

Continue reading ‘201 – Auskunft beim Frühstück am 9. April 2013’ »

204 – Ein Hauptunwichtiger

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 204. Teilabriss Ein Hauptunwichtiger Ich beanspruche, als einer der Hauptunwichtigen in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur angesehen zu werden. Was mich auszeichnet, ist ein Werk, das nicht durch voneinander mehr oder minder unabhängigen Veröffentlichungen und unveröffentlichten Texten gewachsen, sondern das von Anfang an als Lebenswerk, als Gesamtwerk mit korrespondierenden Teilen, konzipiert wurde, …

Continue reading ‘204 – Ein Hauptunwichtiger’ »

207 – Widmung von Georg

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 207. Teilabriss Widmung von Georg                               Der Schutzumschlag   Mein Beitrag zu Georg Kleins 60. Geburtstag in den “Revierpassagen.de; zugleich Besprechung von “Schund & Segen”, März 2013 (bitte anklicken)    

208 – Fulminate: Völlerei und Entleerung

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 208. Teilabriss Fulminate: Völlerei und Entleerung – Kristallzucker und Glaubersalz unter d-c-fix im weißen Papprahmen und Tipp-Ex-Schrift auf blauem Karton, Original Firwitz-Seite 300 x 300 mm, 1 Seite, paginiert mit „-7-“ [Nicht zur Veröffentlichung im Internet geeignet; Unikat im Besitz von Wolfgang Cziesla]  

210 – Schöne Natur

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 210. Teilabriss Schöne Natur Unvergessen die Worte der 84-jährigen Ordensschwester im Nordosten Brasiliens. Ihr am Hang der Serra do Estevão gelegenes Kloster stellte Fremdenzimmer zur Verfügung. Von der Terrasse aus blickte man über das weite Tal von Quixadá mit bizarr geformten Mono­lithen. Die Nonne drückte ihre Dankbarkeit aus, jeden Tag …

Continue reading ‘210 – Schöne Natur’ »

215 – Manuels Widmung in Senecas Buch

215. Teilabriss Manuels Widmung in Senecas Buch Später einmal, mit viel Zeit (das wäre vielleicht eine schöne Beschäftigung im Rentenalter), könnte ich die verschiedenen Widmungen, die mir Autoren und Freunde (manchmal ein und dasselbe) in ihre oder fremde Bücher geschrieben haben, scannen und kommentiert oder unkommentiert veröffentlichen. Es kämen einige zusammen. Keine Widmung beschäftigt mich …

Continue reading ‘215 – Manuels Widmung in Senecas Buch’ »

216 – Der Verlag mit dem Makel – Die Geschichte des Firwitz Verlags

[Die Geschichte zur Gründung und weiteren Entwicklung des Firwitz Verlags kann zurzeit noch nicht veröffentlicht werden. Es existiert eine Datei mit einem Text von derzeit 13 Standard-Seiten in meinem PC; darüber hinaus zahlreiche noch nicht abgetippte Seiten in verschiedenen Notizbüchern und auf losen Blättern. Da an der Verlagsgründung und in den ersten Betriebsjahren mehrere Personen …

Continue reading ‘216 – Der Verlag mit dem Makel – Die Geschichte des Firwitz Verlags’ »

223 – E-Mail an David Freudenthal vom 03.04.2013

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 223. Teilabriss Antwort-Mail1 Lieber Herr Freudenthal, vielen Dank für Ihre Mail und für den Zwischenstand zu Ihrem Schaffen. Auf den angekündigten Roman bin ich schon sehr gespannt. Trotzdem ist mir ein bisschen unwohl dabei, wenn Sie den Leiter der CCA [Casa de Cultura Alemã] Detlef Firwitz nennen, auch wenn der …

Continue reading ‘223 – E-Mail an David Freudenthal vom 03.04.2013’ »

224 – Absage an Verlage

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 224. Teilabriss Absage an Verlage Mein Werk ist nicht vermarktbar, nicht komplett veröffentlichbar, daher nicht bewertbar, teilweise nicht einmal schreib- oder anderweitig festhaltbar; es gehören neben Texten und Zeichnungen auch unnotierbare Gedanken und Gegenstände dazu, darunter nicht mehr oder noch nicht existierende Gegenstände oder solche, die niemals existieren können. Nicht …

Continue reading ‘224 – Absage an Verlage’ »

225 – Soundtrack zum Firwitz

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ -  225. Teilabriss Soundtrack zum Firwitz Habe ich schon gesagt, dass auch meine Datei „Alle Tracks ever“, bzw. der letztmögliche Ausdruck davon, ein Teilabriss des „Firwitz“ sein soll? Der Soundtrack zum Lebenswerk, vielgestaltig wie das Leben und elementell, bzw. eleperimentar.  [03. August 2013]  Oder begrenzt auf eine Reise:  Limoges, 16.7.2012  Einer …

Continue reading ‘225 – Soundtrack zum Firwitz’ »

226 – Das Werk als Mausoleum

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 226. Teilabriss Das Werk als Mausoleum Unter den „Gesamtkunstwerken“ und Junggesellenmaschinen ist mir das Mausoleum des Briefträgers Ferdinand Cheval vielleicht nicht in der Ästhetik der Ausführung, aber als Idee am nächsten. Ein Leben lang an seinem Mausoleum bauen. Am Ende werde ich im Firwitz bestattet sein.   [31. Mai 2013]

228 – Versuch über den Wunsch, nicht so schnell fertig zu werden

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 228. Teilabriss Versuch über den Wunsch, nicht so schnell fertig zu werden Meine Mitarbeiterin ist super. Schnell, gründlich, gewissenhaft, eine vorbildliche Arbeitnehmerin. Noch zwei Minuten vor ihrem Feierabend haut sie in die Tasten, um auch die letzte unbeantwortete, eben erst eingetroffene E-Mail zu erledigen. Auf ihrem Schreibtisch bleibt nichts liegen. …

Continue reading ‘228 – Versuch über den Wunsch, nicht so schnell fertig zu werden’ »

230 – Einleitung oder Schlussbemerkung zu einer öffentlichen Lesung

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 230. Teilabriss Einleitung oder Schlussbemerkung zu einer öffentlichen Lesung Ein Vorleseabend kommt mir immer ein bisschen so vor, als wolle man zum Beispiel ein Kapitel aus der Bibel herausgreifen, etwa die Heilung des Aussätzigen oder – Altes Testament – Lot und seine Töchter oder eine andere Stelle, die sicherlich einen …

Continue reading ‘230 – Einleitung oder Schlussbemerkung zu einer öffentlichen Lesung’ »

232 – Präsentation des nicht-existierenden Werks

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 232. Teilabriss Präsentation des nicht-existierenden Werks Die banalste Logik ist manchmal die bestechendste: Was nicht existiert und nie existiert hat kann nicht aufhören zu existieren. Nur dem Nicht-Materiellen haftet nicht der Makel des Vergänglichen an. Um ein unsterbliches Werk zu schaffen, schaffe ich ein nicht-existentes Werk.  [1. Mai 2013]  

233 – Die Vorteile des Unerkannten

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 233. Teilabriss Die Vorteile des Unerkannten Aktaion hatte das Privileg, die Göttin im Bade zu sehen, mit allen Attributen einer Frau, nur überwältigender, göttlicher. Für diesen Anblick musste er einen grausamen Tod sterben. Doch hat nicht die Erkenntnis den Tod herbeigeführt, sondern die Tatsache, dass die Göttin bemerkte, dass er …

Continue reading ‘233 – Die Vorteile des Unerkannten’ »

236 – Nachlass, lass nach!

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 236. Teilabriss Nachlass, lass nach! Über das Verhältnis von Nachlass und Firwitz. Wie viel Kongruenz gibt es? Besteht die restliche Herausforderung darin, das Nicht-Fürwitzige fürwitzig zu machen? Ist das im „Negativbuch“ beschriebene Scheitern weniger fürwitzig als die Geschichte meiner fragwürdigen Erfolge? Den liebevollen Blick auf meine Niederlagen haben meine Freundinnen …

Continue reading ‘236 – Nachlass, lass nach!’ »

239 – Späte unreife Lyrik

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 239. Teilabriss Späte unreife Lyrik Die gelegentlich entstehenden – zum Teil unvollständigen – Gedichte, von denen sich mehrere in meinen Notizbüchern, auf Zetteln oder auf der Festplatte meines PCs befinden, sind nicht reif zur Veröffentlichung. Hier nur eine ganz kleine Kostprobe:   Lebenslauf In Essen geboren, zum Trinken bestellt, dem …

Continue reading ‘239 – Späte unreife Lyrik’ »

240 – Selbstermahnung zur Reife (Lied)

 Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 240. Teilabriss [zu singen beispielsweise zur Melodie von „O Haupt voll Blut und Wunden“, vorzugsweise von einem Kinderchor, sonst Vortragsstil: pathetisch-komisch] Selbstermahnung zur Reife Oh Kopf voll Glut und Fürwitz, bewahre deinen Hut. Verbitte dir den Irrwitz der unzeitigen Wut und streichle deines Dämons jetzt widerborst’ges Haar. Dann bringt die …

Continue reading ‘240 – Selbstermahnung zur Reife (Lied)’ »

241 – Paraliproptikon zum Unmöglichen

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 241. Teilabriss  Paraliproptikon zum Unmöglichen Die in meinen „Prolegomena zu einer unmöglichen Literatur“ (nicht zu verwechseln mit den „Paralipomena zum unmöglichen Werk“, die ich einmal in einem Propädeutikum dargelegt und anschließend einem temporär Auswandernden als Propemptikon mit auf den Weg gegeben habe) nicht enthaltenen Bestandteile werde ich in meinem „Parali­proptikon …

Continue reading ‘241 – Paraliproptikon zum Unmöglichen’ »

244 – Strategie

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 244. Teilabriss Strategie Hoch geschätzter Herr Verleger, wie Sie an meiner Unbekanntheit leicht ersehen können, habe ich mich bislang vom Literaturzirkus möglichst fern gehalten und den Markt gemieden. Heute Morgen aber ist mir eine Strategie durch den Kopf gegangen, wie sich angesichts drohender Altersarmut meine lebenslange Mühe um die Herstellung …

Continue reading ‘244 – Strategie’ »

245 – Die Entstehung des Original Firwitz-Blattes (aus einem Traum), 4 Seiten auf Original Firwitz-Seite 300 x 300 mm

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 245. Teilabriss [Die Veröffentlichung dieses Teilabrisses ist im Internet nicht möglich, da sie aus Gründen, die im Text genannt werden, nur auf 160-Gramm-Papier im Format 300 x 300 mm realisiert werden kann. Ein Unikat. Um dennoch einen Eindruck zu geben, ein Foto:]                 …

Continue reading ‘245 – Die Entstehung des Original Firwitz-Blattes (aus einem Traum), 4 Seiten auf Original Firwitz-Seite 300 x 300 mm’ »

246 – Wurmlöcher durch die Zeit. Wiederbegegnungen mit sich selbst nach Jahrzehnten – fünf Erinnerungen

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 246. Teilabriss [An dieser Stelle sollen fünf autobiographische Erinnerungen veröffentlicht werden, die zum gegenwärtigen Stand (22.09.2014) teils ausformuliert, zum Teil aber auch noch unvollständig sind. Kostproben:] [Zeitloch 12:] Les-Saintes-Maries-de-Fontainebleau Wie habe ich die Touristen verachtet, die ich in einem Straßenrestaurant in Saintes-Maries-de-la-Mer für viel Geld tafeln sah, 1974 als Tramp, …

Continue reading ‘246 – Wurmlöcher durch die Zeit. Wiederbegegnungen mit sich selbst nach Jahrzehnten – fünf Erinnerungen’ »

248 – Die Entdeckung des Voyeurs

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 248. Teilabriss Die Entdeckung des Voyeurs Noch einmal Aktaion – und jetzt richtig: Das Bild (oder auch die Geschichte) zerfällt in zwei Teile. Augenfällig ist die Aufteilung: Aktaion einmal als Mann, das andere Mal als Hirsch. Jäger und Gejagter. Täter und Opfer. Der Kipppunkt ist nicht das erste Auftauchen der …

Continue reading ‘248 – Die Entdeckung des Voyeurs’ »

250 – Preise/Auszeichnungen

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 250. Teilabriss Preise / Auszeichnungen (Auswahl; zugleich als Handreichung für Moderatoren meiner Lesungen und öffentlichen Auftritte verwendbar)   Wolfgang Cziesla geb. 3. Februar 1955   1986    Susan-Vollmer-Preis für das beste Romandebüt 1989    Bremer Literaturpreis 1995    Leonce-und-Lena-Preis 2000    Ingeborg-Bachmann-Preis 2004    Georg-Büchner-Preis 2005    Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis (als bildender Künstler) 2007    Preis der Leipziger Buchmesse …

Continue reading ‘250 – Preise/Auszeichnungen’ »

252 – Pleurants

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 252. Teilabriss Pleurants Mein Vater liegt auf demselben Friedhof wie die Krupps begraben, wenngleich sehr viel bescheidener. Die Krupps – zumindest die Männer der Familie – ruhen unter veritablen Denkmälern. Hier ein Adler, dort eine trauernde Schönheit, wie sie im 19. Jahrhundert zur internationalen Friedhofsmode gehörte. Eine lebensgroße Skulptur aus …

Continue reading ‘252 – Pleurants’ »

255 – Der Rüttenscheider Schüttelreimer

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 255. Teilabriss Der Rüttenscheider Schüttelreimer [i. e. Wolfgang Cziesla]   Shaken, not stirred Ich sitz‘ im Wirtshaus „Kleiner Markt“. Die Mägen füll’n sich – meiner klagt. „Herr Ober, einmal Schnutenpitzel!“ Er sieht mich an: „Gut, Putenschnitzel.“ „Dann nehme ich die Puschelmizza.“ „Gut, für die Dame Muschelpizza.“ Die Tochter möchte Chicken …

Continue reading ‘255 – Der Rüttenscheider Schüttelreimer’ »