064 – Visitatio (Roman, Steidl Verlag, Göttingen, 1986)

Wolfgang Cziesla

Visitatio

Roman – 139 S.

Steidl Verlag, Göttingen

1986

ISBN 3-88243-068-4              DM 19,80; vergriffen

visitatio cover

 

 

 

Visitatio ist ein kühnes Stück ‚postmoderner’ Prosa, in dem die zynisch gewordene Vernunft sich in einer glänzenden Parodie selbst preisgibt. Ein neuer Manierismus findet verblüffende Sätze, deren Grammatik nur noch der Witz ist.“

Jürgen Manthey (Klappentext)

 

Pressestimmen:

„Da hintertreibt einer mit Absicht die Anforderungen an einen guten Erzähler und nimmt stattdessen laufend wechselnde Positionen ein – ein Stratege des Bluffs… Vielleicht könnte sich Wolfgang Cziesla mit seinen vorletzten Lockerungsübungen eines Tages als ein Urenkel von Walter Serner erweisen.“

Wilfried F. Schoeller, Süddeutsche Zeitung

 

„Dieses Prosadebut liest sich durchweg als ein bizarres Verwirrspiel und als eine irisierende Burleske, in der die sinnen- und sinnraubende Melange, die sich Gegenwart nennt, mit hohem Lustgewinn bis zur Neige ausgekostet wird.“

Eberhard Heuel, Hessischer Rundfunk

[Ins Werk gehört selbstverständlich das Buch - nicht der Handzettel zum Buch] W. Cz. 27.09.2014