242 – Versteinerung Verknöcherung Verholzung

Wolfgang Cziesla: DER FIRWITZ – 242. Teilabriss

Versteinerung Verknöcherung Verholzung

Betreff: Re: an dir wie eine Blüte hing
Datum: Sat, 29 Sep 2018 14:08:57 +0200
Von: wolfgangcz@web.de <wolfgangcz@web.de>
Antwort an: wolfgangcz@web.de
An: Ulrich Holbein <knuellidyll@gmail.com>

 

Lieber Ulrich,

danke für das Gedicht, das ich mir seit gestern zweimal habe vorlesen lassen.
“(…) Starb für mich die freundliche Natur;” -

Heute früh wachte ich mit dem deutlichen Eindruck auf, einen Essay schreiben zu sollen mit dem Titel:

Versteinerung, Verknöcherung, Verholzung – Alterungsprozesse der menschlichen Seele

Erste Eindrücke: Beckett ist versteinert, Goethe verknöchert, Donald Trump verholzt.
Während für die Verholzung Lignin verantwortlich ist – habe ich gelesen -, wird die Verknöcherung vom Chitin bewirkt, die Herausbildung eines Exoskeletts, eines Panzers.
Gibt es einen Verursacher der Fossilierung? Luftdichte Trockenheit, Druck, Wärme? Wie kommt es, dass ein Wollhaarmammutkalb über 39.000 Jahre seine Form bewahrt? Hilft die Naturwissenschaft uns weiter? Oder müssen sich Dichter dieser Fragen annehmen?

Du ahnst, warum mir die Zeit fehlt, Dir zu schreiben, während ich zugleich von niemandem so sehr Antworten auf meine brennenden Fragen erwarte wie von Dir, dem Dichter, dem Autor einer Weltchronik, dem intimen Kenner illustrer Greise. Fallen Dir spontan weitere weltberühmte Beispiele für die verschiedenen Formen von Altersverhärtung ein?

Nicht zu vergessen die Metamorphosen: Wer wird zum Baum, wer zum Stein, wer dagegen weicht auf und wird zum Fluss, zur Quelle, aus wem wird eine Blume gar? Letzteres gelingt wohl nur in jungen Jahren.

So in den Tag gedacht.

Von dem ich hoffe, dass er für Dich ebenso freudvoll werden wird, wie ich den meinen erwarte.

Wolfgang

 

Am 28.09.2018 um 08:54 schrieb Ulrich Holbein:

 

hier sagt dir und dir jemand ein Gedicht auf – meinem Naturgefühl entsprechend…

https://www.deutschelyrik.de/index.php/an-die-natur-14269.html